Login

Angemeldet bleibenNoch kein Konto?

Passwort vergessen?

  • Written by

test

fragte den Ernährungsberater

Aber wie sieht eigentlich das perfekte Frühstück aus? BILD.de fragte den Ernährungsberater und Diätassistenten Sven-David Müller.

UHRZEIT. Wann ist die beste Zeit zum Frühstücken?
Müller: „Eine bestimmte Zeit muss das Frühstück nicht haben. Wichtig ist aber: Es sollte regelmäßig sein. Wer körperlich hart arbeitet, profitiert von einem guten Frühstück am Vormittag. Aber: Niemand MUSS frühstücken. Der Körper kommt immer auf Touren – auch ohne Frühstück ist er leistungsfähig. Und viele Menschen sind so wohlgenährt, dass sie lieber nicht frühstücken sollten.“

MENGE. Wie viel sollte man essen?
Müller: „Das ist vom Gewicht abhängig – ein Frühstück sollte ein Drittel des Tagesbedarfs an Kalorien haben. Heißt: Wer dick ist, sollte zwischen 400 und 500 Kilokalorien frühstücken, Normalgewichtige 600 bis 700 kcal und Untergewichtige, Heranwachsende oder Schwerstarbeiter 750 bis 1000 kcal.“

DAUER. Wie schnell darf’s beim Frühstück gehen?
Zu viel Eile ist ungesund. Wichtig ist es, sein morgendliches Glas Milch nicht hinunterzustürzen und das Brötchen nicht hektisch zu verschlingen. Müller: „Nehmen Sie sich mindestens 15 Minuten Zeit für Ihr Frühstück. Sonst merken Sie nicht, dass das Sättigungsgefühl einsetzt.“

ESSEN. Welche Lebensmittel sollten auf dem Frühstückstisch stehen?
Müller: „Ideal sind ballaststoffreiche Getreideprodukte (Brot oder Müsli), frisches Obst und fettarme Milchprodukte (Joghurt, Quark, Käse). Dazu Getränke wie Mineralwasser, Tee, verdünnter Fruchtsaft oder ein Glas Milch. Essen Sie jeden zweiten Tag ein Ei – es enthält Vitamine, Mineralstoffe und Lecithin, was wichtig für das Gehirn ist und den Cholesterinspiegel senkt.“

VITAMINE. Welches Obst eignet sich zum Frühstück?
Müller: „Jede Sorte. Am besten Frischobst mit Schale. Optimal geeignet ist eine Mischung aus Apfel, Weintrauben, Bananen und Beerenfrüchten, die in Müsli oder Quark eingerührt wird. Aber Vorsicht vor Saft – egal ob frisch gepresst oder fertig. Er ist eine Kalorienbombe! Alternative: Fruchtsaftschorlen.“

KEINE ZEIT. Wenn’s gar nicht anders geht – was ist das beste Last-Minute-Frühstück?
Bei wem die Zeit knapp ist, der kann ein Glas Milch, Kakao oder Saft mit Brot oder Zwieback essen. Sobald vormittags aber etwas Zeit ist, unbedingt noch eine Zwischenmahlzeit einlegen! Sonst geht dem Körper doch irgendwann die Energie aus.

Quelle:

http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/hotelverpflegung-fruehstueck/uhrzeit-menge-die-richtigen-lebensmittel-7873994.bild.html