Login

Angemeldet bleibenNoch kein Konto?

Passwort vergessen?

  • Written by

test

Ohne Frühstück droht

Ohne Frühstück droht Konzentrationsschwäche

“Ganz wichtig ist, dass man sich genug Zeit fürs Frühstück nimmt und langsam kaut, damit sich auch ein Sättigungsgefühl einstellen kann”, so Keller. Kohlenhydrate sind wichtig, denn die darin enthaltene Glukose versorgt Gehirnzellen mit Energie.

“Insbesondere für Kinder ist es sehr wichtig, dass sie bereits morgens Kohlenhydrate zu sich nehmen, spätestens in der ersten Schulpause. Sie haben nämlich deutlich geringere Glykogenreserven als Erwachsene. Ohne Frühstück kommt es bei ihnen schnell mal zu Konzentrationsstörungen”, warnt Hauner. Glykogen dient der kurz- bis mittelfristigen Speicherung und Bereitstellung des Energieträgers Glukose im menschlichen Organismus. Mit der morgendlichen Scheibe Brot oder dem Müsli werden die Speicher mühelos wieder aufgefüllt.

Aber es gibt auch Menschen, die morgens partout keinen Hunger haben oder einfach nichts oder nicht viel essen können. “Dann besteht ja die Möglichkeit, sich ein gesundes Vesper von zu Hause mitzunehmen, um zwei Stunden später etwas zu essen”, rät Hauner. Das erste und zweite Frühstück sollten laut Keller möglichst aufeinander abgestimmt, abwechslungsreich und bunt sein. Wer morgens trotzdem aufs Essen verzichtet, sollte wenigstens etwas trinken. Vielleicht gehen ja auch frische pürierte Früchte mit Joghurt oder pur.