Login

Angemeldet bleibenNoch kein Konto?

Passwort vergessen?

  • Written by

test

Zwerge liefern in Kiel

Mit Begeisterung dabei: Schüler bereiten jeden Morgen gesundes Frühstück zu / Kosten werden durch Verkauf gedeckt

Die Jungen und Mädchen der 5. und 6. Klassen einer Regionalschule in Kiel, nennen sich ebenfalls “die Frühstückszwerge“. Seit Mitte Februar sorgen sie in der Schulküche für ein gesundes Schulfrühstück. “Es wird von den Schülern sehr gut angenommen”, bestätigt Maik. Die Fachlehrerin für Verbraucherbildung – so die aktuelle Bezeichnung der früheren Hauswirtschaftslehrerinnen – ist mit den Kindern bei der Zubereitung der lecker belegten Brötchen tätig. Sie löst sich mit ihren Kolleginnen Reike und Gudrun ab. Alle drei werden jeweils von einer Mutter unterstützt.

“Die Kinder sind mit Begeisterung dabei”, hat Maik zufrieden festgestellt. Jeweils eine halbe Klasse ist in der ersten Stunde eifrig damit beschäftigt, 70 halbe Brötchen mit Butter zu bestreichen und sie mit Wurst, Käse und hartgekochten Eiern zu belegen sowie mit Salat, Paprikastreifen, Gurken und Karottenscheiben zu garnieren. Das Auge isst schließlich mit. In der großen Pause finden die knackigen Körnerbrötchen reißenden Absatz. Außerdem gibt es am Verkaufsstand, der im früheren Hausmeisterraum eingerichtet wurde, Möhrenstifte, Äpfel, Selters und Apfelschorle – alles, was zu einem gesunden Schulfrühstück gehört.

Die Idee für dieses Angebot hatte Schulleiter Hans-Peter auf den Tisch gebracht und sie mit den Fachlehrerinnen weiter entwickelt. “Die Kosten werden durch den Verkauf gedeckt”, ist Maik zufrieden. “Wir kommen gerade so längs.” Sie sieht deshalb das Angebot des gesunden Schulfrühstücks für die nächste Zeit nicht gefährdet.

Den Kindern schmeckts. Das bestätigte auch der elfjährige Justin, der in der Küche die Zutaten für den Brötchenbelag auftrug. Seine Klassenkameradinnen aus der 5c, die ebenfalls elf Jahre alten Mädchen Carola und Jasmin, präsentierten die großen Platten mit den frisch zubereiteten Brötchenhälften, ehe sie sie zum Verkauf in den Kiosk der Schule trugen.

Der Einsatz in der Schulküche und im Verkauf macht den Kindern sichtlich Spaß. Sie scheuen sich nicht, zwischendurch den Abwasch zu erledigen. In der Unterrichtsstunde nach dem Verkauf geht es ans Aufräumen. “Danach machen wir noch ein wenig Theorie”, erzählt die Lehrerin. Dabei wird nicht nur erarbeitet, was alles zu einem gesunden Frühstück gehört, sondern es geht auch um Verbraucherfragen sowie – und das ist sicher nicht unwichtig – um die richtigen Tischmanieren.

Quelle: http://www.shz.de/norddeutsche-rundschau/fruehstueckszwerge-am-werk-id3255426.html
onesignal_meta_box_present:
onesignal_send_notification: